Kirschlorbeer Rotundifolia

Startseite/Wohnen/Kirschlorbeer Rotundifolia

Kirschlorbeer Rotundifolia

Der Kirschlorbeer Rotundifolia ist ein kompakter Strauch mit glänzenden, grünen Blättern, die bis zu 15 cm lang werden können. Der Strauch selbst kann sogar bis zu sechs Meter hoch werden! Diese Kirschlorbeer-Sorte ist eine der am häufigsten vorkommenden. Sie ist daher so beliebt, da sie winterhart und immergrün ist. Diese Sorte wird vor allem für hohe, breite Hecken verwendet. Sie wächst mit bis zu 60 cm pro Jahr sehr schnell. Daher wird dieser Sorte häufig in neu angelegten Gärten verwendet. Lücken in einer frisch gepflanzten Hecke wachsen schnell dicht. Die Hecke bietet innerhalb kurzer Zeit Sichtschutz. Gut zu wissen: Sowohl die Blätter, als auch die schwarzen Beeren sind giftig und sollten nicht gegessen werden.

Die richtige Pflege

Der Kirschlorbeer sollte zwei Mal pro Jahr geschnitten werden, im Frühling und im Herbst. Der beste Zeitpunkt im Frühling ist im April, wenn der Nachtfrost vorbei ist. Im Herbst schneidet man die Hecke am besten Ende September. Da der Kirschlorbeer sehr schnell wächst, kann es sein, dass Sie zwischendurch störende Äste und Zweige wegschneiden müssen. Wenn man den Kirschlorbeer nicht im Frühling schneidet, treibt die Pflanze im Mai schöne, weiße Blüten aus. Zum Schneiden der Hecke kann man eine Rosenschere oder eine Heckenschere benutzen. Der Nachteil einer Heckenschere ist, dass diese die Blätter stumpf abschneidet. So entstehen hässliche, braune Ränder. Ich benutze daher immer eine Rosenschere.

Der richtige Standort

Generell ist Kirschlorbeer sehr robust und wächst eigentlich fast überall gut. Die Sorte Rotundifolia gedeiht auch im Schatten gut. Kirschlorbeer gedeiht in humusreichen Böden am besten. Wenn die Erde in deinem Garten eher kalkreich ist, wird oft vom Kirschlorbeer abgeraten. Beim Einpflanzen sollte man darauf achten, dass die Pflanzen genügend Platz haben, zu wachsen und sich zu entfalten.

In der ersten Zeit nach dem Einpflanzen und in besonders trockenen Perioden solltest du die jungen Pflanzen gießen. Wenn die Pflanzen sich fest verwurzelt haben, kann ihnen so gut wie nichts mehr anhaben. Außerdem solltest du Unkraut, das rund um den Stamm des Strauchs austreibt, entfernen. Das fördert das Wachstum der Pflanzen. Sobald der Kirschlorbeer höher als 1,50 Meter gewachsen ist, wächst unter den Pflanzen kein Unkraut mehr. Es kann jedoch sein, dass der Kirschlorbeer selbst neue Triebe austreibt.

Von |10.02.2019|Wohnen|Kommentare deaktiviert für Kirschlorbeer Rotundifolia

Über den Autor:

Auf diesen Blog informieren wir Sie laufend über die neusten Informationen rund um die Themen Bau, Wohnen und Finanzierung.
Datenschutzinfo